Gründungsversammlung unseres Vereins fand großen Zuspruch

Am 19. Februar 2018 fand in der Schlossberghalle in Gauangelloch die Gründungsversammlung des Bürgervereins „Gauangelloch Gemeinsam Gestalten“ statt. Mehr als 30 Gründungsmitglieder darunter auch OB Reinwald und einige Stadträte versammelten sich, um die Satzung des Vereins zu verabschieden und den Vorstand zu wählen. Die Versammlungsleitung hatte Helmut Haas übernommen, Ursula Baumann wurde zur Protokollführererin für die Gründungsversammlung bestimmt.

Die Gründung des Vereins war notwendig geworden, um einen dauerhaften Rahmen für die Fortführung der Arbeit zu schaffen, die 2016 zur 1000-Jahrfeier mit der Interessengemeinschaft Gauangelloch lebens- und liebenswert und der Dorfrunde mit einer Bürgerbefragung gestartet wurde. Die daraus entstandenen Handlungsfelder (Hauptstraßensanierung, Breitbandausbau, Familienfreundlichkeit, öffentlicher Nahverkehr, Bürgerbeteiligung) wurden in offenen Arbeitsgruppen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern bearbeitet. Die Ergebnisse wurden im Juli 2017 der Bürgerschaft vorgestellt.

Wie in der Satzung (Vereinssatzung GGG 19 Februar 2018 ) niedergelegt, ist das Ziel des Vereins, den demographischen und strukturellen Wandel des Dorflebens aktiv zu begleiten, um die Lebensqualität und Attraktivität von Gauangelloch für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen auf Dauer zu erhalten und zu steigern. Der Verein will dazu gemeinsam mit allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt verschiedene Themen der Dorfentwicklung weitertreiben:

  • Förderung der Familienfreundlichkeit
  • Einsatz für den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur einschl. öffentlicher Nahverkehr, digitale Infrastruktur, Nahversorgung
  • Einsatz für die Bewahrung und Belebung alter, ortstypischer Gebäude

Ein besonders ehrgeiziges Ziel ist der schrittweise Aufbau eines Bürgerzentrums im alten Rathaus, um das Dorfleben über alle Generationen hinweg zu fördern. Hier werden Mitmacher gesucht, die ihre Ideen für Veranstaltungen, Aktivitäten, etc. mit einbringen möchten – als Mitglied oder auch ohne Mitgliedschaft.

Die Satzung wurde einstimmig verabschiedet. In den Vorstand wurden Bernd Welz, Lisa Bauer und Norman Hänel gewählt. Henning Zietsch wurde als Rechnungsprüfer bestätigt.

Kommen sie einfach zum nächsten Bürgertreff am Dienstag den 6. März um 19:00 – 21:00 Uhr im Rathaus Gauangelloch. Auf unserer Webbseite und bald an unserer Anschlagtafel am Rathausplatz finden sie die vollständige Satzung und die aktuellen Termine.

Werden Sie Gründungsmitglied!

Plakatgründungsversammlung 19 Februar 2018

Nach einigen Monaten Vorbereitungszeit ist es nun soweit: Die Gründungsversammlung unseres Bürgervereins findet am Montag, dem 19. Februar 2018 um 19:00 Uhr in der Schlossberghalle Gauangelloch statt. Mit der Vereinsgründung wollen den seit 2016 laufenden Aktivitäten zur Dorfentwicklung und der Arbeitsweise in Arbeitsgruppen einen dauerhaften Rahmen geben.

Die Vereinssatzung wurde in den letzten Monaten bei den Bürgertreffen diskutiert und ausgearbeitet. Dabei entstand auch der Name des Vereins „Gauangelloch Gemeinsam Gestalten“. Der Verein strebt die Gemeinnützigkeit an. Die Vereinsziele sind die Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und die Initiierung von Bürgerbeteiligungsprojekten zu Themen der Dorfentwicklung wie z.B.

  • Förderung der Familienfreundlichkeit insbesondere der Infrastruktur für Kinder, Jugendliche und Senioren,
  • Einsatz für den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur einschl. öffentlicher Nahverkehr, digitale Infrastruktur, Nahversorgung,
  • Einsatz für Ortsbildverschönerungen auch unter der Berücksichtigung der Bewahrung und Belebung alter, ortstypischer Gebäude,
  • Förderung des generationenübergreifenden Dorflebens z.B. durch die Organisation kultureller Veranstaltungen und dem Aufbau und Betrieb eines Bürgerzentrums zur generationenübergreifenden Aktivierung des Dorflebens.

Die vollständige Vereinssatzung finden sie hier: Vereinssatzung Dorfentwicklung Gauangelloch V7

Der Ablauf der Versammlung folgt einem strengen Protokoll, um die Satzung formal zu verabschieden und den Vorstand zu wählen. Am Anfang der Sitzung werden alle Anwesenden die Gelegenheit haben, sich als Gründungsmitglied zu melden. Es müssen sich mindestens 7 Gründungsmitglieder finden, die anschließend über die Satzung und den Vorstand abstimmen werden. Zur Wahl des Vorstandes stellen sich Lisa Bauer, Norman Hänel und Bernd Welz. Auf Basis des Protokolls der Gründungsversammlung soll der Verein beim Amtsgericht Mannheim als gemeinnützig eingetragen werden.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen!

Zwei Dorfentwicklungstreffen im Januar 2018!

2018 beginnen wir das Jahr mit gleich zwei Dorfentwicklungstreffen im Januar:
 
09.01.2018 – Diskussion der zukünftigen Investitionen auf den Spielplätzen in Gauangelloch und Ochsenbach mit Herrn Sauerzapf und Herrn Keller von der Stadt
16.01.2018 – Vorbereitung der Gründungsversammlung und Bericht zu verschiedenen Themen der Dorfentwicklung
Beim Treffen zur Gesaltung der Spielplätze ist es ausdrücklich erwünscht eigene Idee von anderen Spielplätzen oder von Fotos mitzubringen, wenn möglich als elektronische Datei auf einem Stick.

Beide Treffen finden, wie immer, von 19:00 bis 21:00 im Rathaus Gauangelloch statt.

Alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sind hierzu wie immer herzlich eingeladen.

Bericht vom Dorfentwicklungstreffen vom 13.12.2017

Am 13. Dezember 2017 fand im Rathaus Gauangelloch das letzte Dorfentwicklungstreffen 2017 statt. Hier das wichtigste in Kürze.

Flyer „Familienfreundliches Gauangelloch“ erscheint im nächsten Jahr

Der Flyer „Familienfreundliches Gauangelloch“ ist nun inhaltlich fertig. Mit dem Kindergarten und der Schule sind die Inhalte bereits abgestimmt. Im nächsten Schritt werden die Gauangellocher Vereine um Feedback gebeten. Der Flyer soll im neuen Jahr erscheinen.

Künftiger Vereinsname steht nun fest – Gründung soll im Februar erfolgen

Am Ende einer lebhaften und konstruktiven Diskussion wurde der Name „Gauangelloch Gemeinsam Gestalten“ als künftiger Vereinsname gewählt, da damit am besten zum Ausdruck kommt, was der Verein erreichen möchte.

Auch über den künftigen Mitgliedsbeitrag wurde beraten. Der Entwurf sieht vor, dass ein Mitgliedsbeitrag von 10 Euro pro Mitglied erhoben werden soll. Für Mitglieder unter 25 Jahre wird der Beitrag freiwillig sein. Ebenso kann der Mitgliedsbeitrag aus begründetem Anlass erlassen werden. Mit dieser Regelung soll dem Verein zum einen eine minimale finanzielle Grundausstattung gesichert werden, zum anderen soll es jeder Bürgerin und jedem Bürger möglich sein, Mitglied zu werden.

Agenda Dorfentwicklungstreff am 13. Dezember 2017

Am 13.12.2017 von 19:00 bis 21:00 Uhr treffen wir uns wieder im Rathaus Gauangelloch. Bei diesem Treffen wird es primär um die Vereinsgründung gehen unter anderem wollen wir den Vereinsnamen festlegen.

Agenda:

1.Neuigkeiten/ Fragen zu verschiedenen Themen der Dorfentwicklung
2.Stand Flyer „Familienfreundliches Gauangelloch“
3.Vereinsgründung
a) Rückmeldung aus dem Gespräch mit dem OB
b) Finalisierung der Satzung
c) Festlegung Vereinsbeitrag
d) Abstimmung über den Vereinsnamen
e) Nächste Schritte zur Vereinsgründung im Januar
4.Verschiedenes
Den aktuellen Entwurf der Satzung mit den Namensvorschlägen finden sie hier:  Vereinssatzung Dorfentwicklung Gauangelloch V3

Neues aus dem Dorfentwicklungstreffen vom 6. November 2017

Am 6. November 2017 fand im Rathaus Gauangelloch ein weiteres Dorfentwicklungstreffen statt. Zu diesem monatlichen Treffen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen. Hier das wichtigste aus dem letzten Treffen.

Neuigkeiten zu verschiedenen Themen der Dorfentwicklung

Bernd Welz berichtete von den Ergebnissen der Fragestunde bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 25.10.2017:
Beim Thema schnelles Internet, gab es von Seiten der Stadt keine neuen Informationen. Die Stadt wartet noch auf die angefragten vDSL Ausbaupläne der Deutschen Telekom für Gauangelloch.

Die neue Leimener Homepage soll am 14. Dezember online gehen. Das Angebot der Arbeitsgruppe Familienfreundlichkeit, vor dem Start der Homepage Feedback zu geben, ist der Stadt bekannt – wurde allerdings bisher nicht wahrgenommen. Anfang des Jahres hatte die Arbeitsgruppe bereits Anforderungen aus Sicht Familienfreundlichkeit an die Stadt weitergegeben.

Flyer „Familienfreundliches Gauangelloch“

Lisa Bauer präsentierte einen ersten Prototyp des Flyers, der nun weiter ausgearbeitet und mit Inhalten gefüllt werden soll. Mit dem Flyer sollen sich potentielle Neubürger schnell einen Überblick über die verfügbaren Angebote zur Kinderbetreuung, Kindergarten, Schule und Freizeitgestaltung in Gauangelloch verschaffen können.

Gründung eines Bürgervereins

Bernd Welz präsentierte den ersten Entwurf einer Satzung für einen Bürgerverein (Vereinssatzung Dorfentwicklung Gauangelloch V2), der intensiv und konstruktiv diskutiert wurde insb. Beschreibung des Vereinszwecks, Mindestalter für Mitglieder, Vereinsbeitrag, Anzahl der Vorstandsmitglieder und deren finanziellem Spielraum und Festlegung des Wahlzyklus des Vorstandes. Es wurden auch Vorschläge für den Vereinsnamen gesammelt. Die Diskussion soll beim nächsten Dorfentwicklungstreffen fortgeführt und die Gründungsversammlung konkret vorbereitet werden. Die Vereinsgründung wird für Januar 2017 angestrebt.

Das nächste Treffen findet am 13. Dezember 2017 von 19:00 – 21:00 Uhr im Rathaus Gauangelloch statt und ist, wie immer, offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Kurzprotokoll Bürgertreff Gauangelloch am 4. Oktober 2017

Am Mittwoch, den 4. Oktober 2017 von 19:00 – 21:20 Uhr trafen sich Vertreter der Arbeitsgruppen und weitere interessierte Bürger im Rathaus Gauangelloch zum Bürgertreff, um den Status der verschiedenen laufenden Aktivitäten zu besprechen und die künftige Organisation der Aktivitäten zu besprechen.

  1. Status VDSL

Herr Welz berichtete, dass die Stadt nun ein Gespräch mit der Telekom geführt hat. Derzeit ist auch für 2018 seitens der Telekom ein vDSL ausbau nicht geplant. Die Stadt hat nun bei der Telekom offiziell beantragt, die künftige Planung für Gauangelloch offenzulegen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass eine kurzfristige Erweiterung der Bandbreite dringend notwendig ist, um die Attraktivität des Ortes z.B. für Mieter / Käufer sicherzustellen. Eine kurzfristige Erweiterung ist nur durch den vDSL Ausbau über die Telekom möglich. Der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes bis zum Hausanschluss über Fibernet ist erst in 10 bis 15 Jahren in Sicht. Der Breitbandausbau bleibt deshalb ein dringendes Anliegen der Dorfentwicklungsinitiative.

  1. Status Stadtteilsanierungsprogramm für Gauangelloch

Herr Welz berichtete, dass die Stadt im nächsten Jahr mit den Voruntersuchungen und der Planung zu einem Stadtteilsanierungsprogramm beginnen wird. In diesem Rahmen soll sowohl die Renovierung von privaten Gebäuden als auch die Sanierung der Hauptstraße und die Renovierung des Rathauses und des Rathausplatzes gefördert werden. Für ein solches Programm ist eine Bürgerbeteiligung Pflicht. Die Dorfentwicklungsinitiative wird das Thema zu gegebener Zeit wieder aufnehmen.

  1. Nächste Schritte Bürgerzentrum Gauangelloch

Frau Bauer berichtete, dass die Stadt bereit ist, der Initiative die Räumlichkeiten des kürzlich aufgelösten Männergesangvereins zu überlassen. Diese Räume können für Bürgertreffsitzungen als auch andere Aktivitäten genutzt werden. Beim nächsten Bürgertreff soll über Nutzungsmöglichkeiten wie z.B. Krabbelgruppe, Repair Cafe etc. diskutiert werden.

  1. Weiterverfolgung öffentlicher Nahverkehr

Die Arbeitsgruppe zum öffentlichen Nahverkehr hatte neben einigen Vertaktungen (S-Bahn nicht auf Bus bzw. Ruf-Taxi abgestimmt) auch ein Informationsdefizit der Bevölkerung über das bestehende Angebot festgestellt. Dazu soll mit Input der Bürger ein Flyer „Öffentlicher Nahverkehr Gauangelloch“ von der Stadt produziert werden. Damit soll der aktuelle Fahrplan, aber auch insbesondere das Ruftaxi -Angebot vorgestellt werden. Der Flyer soll im Rathaus ausliegen, Neubürgern überreicht werden und auf der Leimen.de Seite zum Download zur Verfügung stehen.

  1. Weiterverfolgung Familienfreundlichkeit (Spielplätze, Senioren)

Frau Bauer berichtete über die Ortsbegehung des Spielplatzes in der Jakob-Kast-Str. Die Stadt plant für 2018 15.000 EUR in einen Spielplatz in Gauangelloch zu investieren. Unter Beratung der AG Familienfreundlichkeit und anwesenden Bürgern wurde beschlossen, die Investition auf dem Spielplatz der Jakob-Kast-Str. zu tätigen. Es soll in ein Spielgerät investiert werden, dass sowohl jüngere und ältere Kinder anspricht (z.B. Klettergerüst, Minitrampolin). Die Stadt stimmt die Planung mit der AG ab. Langfristig soll der Spielplatz „Im Neurott“ für ältere Kinder umgestaltet werden( z.B. Skate-Bordbahn, Flying-Fox…).

Auch in Bezug auf die Familienfreundlichkeit von Gauangelloch gibt es ein enormes Informationsdefizit, was das Angebot von Kinderbetreuung, Angeboten in KiGa und Schule, etc. betrifft. Daher haben sich einige Bürger bereit erklärt einen Flyer „Familienfreundliches Gauangelloch“ zu gestalten und diesen mit Absprache der Institutionen und mit Unterstützung durch die Stadt Leimen, zu veröffentlichen.

  1. Diskussion zur künftigen Organisation der Aktivitäten

Um die verschiedenen Aktivitäten zur Dorfentwicklung auch weiterhin transparent zu organisieren und auch die Voraussetzung für einen Träger eines künftigen Bürgertreffs zu legen, schlug Herr Welz die Gründung eines Bürgervereins vor. Es wurden Vor- und Nachteile eines Vereins diskutiert. Insgesamt begrüßten fast alle Anwesenden den Vorschlag. Bei den nächsten Treffen soll das Thema weiter diskutiert werden.

  1. Verschiedenes

Zur Verbesserung der Informationsmöglichkeiten über Veranstaltungen und Angebote in Gauangelloch wurde vorgeschlagen, an zentraler Stelle im Ort eine Anschlagstafel anzubringen. Ideen zu Standort und Ausführung werden gesammelt.

 

 

 

 

 

2018 sind 15.000 Euro geplant für die Spielplätze in Gauangelloch

Die Arbeitsgruppe Familienfreundlichkeit traf sich am am 19.09.2017 um 17:00 – 17:45 Uhr am Spielplatz Jakob-Kast-Straße mit Frau Felden und Herrn Sauerzapf von der Stadtverwaltung. Hier findet sich das Protokoll Gespra-chsnotiz 20170919 und eine Übersicht über alle Spielplätze in Gauangelloch Spielpla-tze Gauoch.

Frau Felden teilt den Anwesenden mit, dass die Stadt Leimen plant 15.000 EUR in den Haushaltsplan 2018 für die Neugestaltung von Spielplätzen in Gauangelloch einzustellen. Sie weist darauf hin, dass es zunächst nur ein Plan ist, der vom Gemeinderat genehmigt werden muss. Sie wollte nun, wie gewünscht, die Bürger von Gauangelloch in die Planung miteinbeziehen.

Der Spielplatz an der Jakob-Kast-Straße wurde in den letzten Jahren nur „erhalten und gepflegt“. Es gab keine Neuanschaffungen, da „am wachsenden Unkraut“ erkennbar war, dass er nicht mehr genutzt wird. Dies scheint nun anders und wurde auch von den anwesenden Eltern bestätigt. Der Spielplatz besitzt derzeit nur noch eine Schaukel und eine Kleinkindschaukel, Sandkaten und Sitzgelegenheiten. Da der Spielplatz auch wegen seiner schönen Lage erhaltenswert erscheint, stimmten alle Beteiligten zu, die geplante Investition hier zu tätigen.

Dabei strebte die Stadt und die anwesenden Eltern zunächst ein weiteres Spielgerät – eher für kleinere Kinder- an. Da schon eine Kleinkindschaukel vorhanden ist und kleine und große Kinder am gleichen Spielplatz sich häufig nicht gut vertragen. Die Kleinen werden verdrängt.

Die AG-Mitglieder wiesen darauf hin, dass es keine Spielmöglichkeit für größere Kinder in Gauangelloch gibt  und man dies doch langfristig in die Planung aufnehmen sollte. Z.B. mit einer Skateboard-bahn, Outdoor-Trampolin, Flying Fox u.Ä. und außerdem viele Spielplätze in Gauangelloch aus Schaukel, Sandkasten und Rutschbahn bestünden. So sei auch die hier vorhandene Tischtennisplatte verschwunden. Herr Sauerzapf  bestätigte, dass sie, weil hier nicht mehr genutzt, woanders aufgestellt wurde.

Frau Felden schlug vor den Bolzplatz in Ochsenbach als Spielplatz für Ältere zu nutzen. Dies wurde als problematisch angesehen, da vorsichtige Eltern ihre Kinder im Grundschulalter noch nicht gern alleine nach Ochsenbach gehen lassen. Daher wurde gemeinsam abschlossen, langfristig den Spielplatz „Im Neurott“ (am alten Sportplatz) für ältere Kinder zu gestalten.

In 2018 soll die Investition in den Spielplatz am Jakob-Kast-Weg fließen – entweder in ein Klettergerüst, welches auch ältere Kinder anspricht oder in Trampoline. Herr Sauerzapf wird, sobald das Geld budgetiert ist, einen Plan erstellen und mit der AG und der Krabbelgruppe (Ansprechpartner/Koordinator hierfür: Lisa Bauer)

Nächstes Dorfentwicklungstreffen am 4. Oktober 2017 im Rathaus Gauangelloch

Die Sommerpause ist nun vorbei und es geht weiter mit den verschiedenen Aktivitäten zur Dorfentwicklung. Wir wollen den Status zu den verschiedenen Aktivitäten durchgehen und darüber sprechen, wie wir uns im weiteren organisieren wollen. Dazu laden wir Sie herzlich zu unserem nächsten Treffen ein
am Mittwoch, dem 4. Oktober 2017, 19:00 – 21:00 Uhr im Rathaus Gauangelloch.
Tagesordnung:
  1. Status VDSL
  2. Status Stadtteilsanierungsprogramm für Gauangelloch
  3. Nächste Schritte Bürgerzentrum Gauangelloch
  4. Weiterverfolgung öffentlicher Nahverkehr
  5. Weiterverfolgung Familienfreundlichkeit (Spielplätze, Senioren)
  6. Diskussion zur künftigen Organisation der Aktivitäten
  7. Verschiedenes
Eingeladen sind alle, die bereits bisher in den Arbeitsgruppen zur Dorfentwicklung mitgewirkt haben, und alle Bürgerinnen und Bürger Gauangellochs, die sich engagieren wollen.

Ergebnis der Ortsbegehung am 28. Juli 2017: Das Rathaus hat großes Potential – von Gabriele Radecke

Wie gelingt die Entwicklung einer Ortschaft unter Einbeziehung der Bürgerschaft? Was braucht es, um Menschen für Belange ihres Ortes /ihrer Stadt und die kommunale Arbeit allgemein zu interessieren? Fragen wie diese standen u.a. im Zentrum der Arbeitsgruppen zur Dorfentwicklung, bei denen engagierte Bürgerinnen und Bürger in Gauangelloch zusammen mit der Stadt Leimen unterschiedliche Fragestellungen bearbeitet haben. 

Eine Erkenntnis machten alle Arbeitsgruppen unabhängig voneinander: Ortschaften wie Gauangelloch brauchen Begegnungsstätten. Viele Dörfer haben bereits mit der Einrichtung eines Bürgerzentrums das Dorfleben generationenübergreifend bereichern können. Diese Zentren wurden – wie man an den Nachbarorten Bammental und Schatthausen bei Besichtigungsterminen sehen konnte – zu regelmäßig genutzten und von der Bevölkerung gut angenommen Einrichtungen.

Auf Einladung von OB Reinwald und der Arbeitsgruppen fand daher am 28.07.2017 eine erste Besichtigung des Gauangellocher Rathauses statt, zu der trotz des Ferienbeginns auch viele Bewohner Gauangellochs kamen. Ziel war es zu prüfen, inwieweit das Rathaus für ein solches Bürgerzentrum geeignet sein könnte. Die Erkenntnis war eine positive!

Das ehemalige Schul- und Rathaus, das über drei Stockwerke verfügt, wird aktuell für städtische Belange und von Vereinen genutzt (siehe Protokoll Begehung Rathaus Nutzen fu-r Bu-rgerzentrum) und könnte zukünftig als Treffpunkt genutzt werden.

Die von Lage und baulicher Beschaffenheit her interessanteste und zukunftsträchtige Möglichkeit besteht nach Einschätzung der Gruppe jedoch im Erdgeschoss des Gebäudes, da die vorhandenen Räume durch die großen Tore leicht und für jede Altersstufe zugänglich sind, mit Umbaumaßnahmen ggf. auch im Nasszellenbereich für Küche und Toilette erweitert und so zur Einrichtung eines generationenübergreifenden Bürgerzentrums genutzt werden könnten.

Inwieweit diese ersten Erkenntnisse eine realistische Umsetzung möglich machen, wird in der nächsten Zeit zu prüfen sein. Alle an diesem Thema interessierten Gruppen in Gauangelloch sind herzlich zur Ideengebung und Mitarbeit eingeladen.